Lebensbuch nach Montessori

In den Montessori Kinderhäusern gibt es einen wunderbaren und wertschätzenden Geburtstagsbrauch, den ich hier schon einmal dargelegt habe. Das Geburtstagskind läuft mit dem Globus in der Hand um den Jahreskreis. Die Anzahl der Runden, die es dreht, richtet sich nach dem Alter des Kindes. Jede Runde um den Jahreskreis repräsentiert somit ein Lebensjahr. Während das Kind um den Kreis läuft, wird aus einem Buch vorgelesen, was das Kind alles in diesem Lebensjahr erlebt und erreicht hat. Dieses Buch ist das Lebensbuch des Kindes, welches seine Eltern für es gestaltet haben. Um dieses Lebensbuch soll es in diesem Beitrag gehen. 


Montessori Lebensbuch Kosmische Erziehung


Die Gestaltung der Lebensbücher meiner drei Kinder hat mir sehr viel Freude bereitet. Oftmals ist es so, dass im Zusammenleben mehr die "Fehler" der Anderen unsere Beachtung finden als die Charakterzüge, die wir an ihnen eigentlich so schätzen. Die Anfertigung der Lebensbücher hat meinen Blick wieder auf die vielen wunderbaren Eigenschaften, als auch auf die vielen kostbaren Momente im Leben mit meinen Kindern gerichtet. Es gibt reichlich Verhaltensweisen, die mich jeden Tag unglaublich nerven aber die Arbeit an den Lebensbüchern hat mir gezeigt, dass es weitaus mehr Dinge gibt, die meine Kindern zu den  liebenswerten und einzigartigen Menschen machen, die sie sind. Und exakt das habe ich versucht in diesen Büchern dazulegen. Genau dies ist das wertschätzende an dem Geburtstagsritual: das Kind und seine individuelle Persönlichkeit wird mit all seinen Charaktereigenschaften gesehen und angenommen.
Im Zusammenhang mit dieser wertschätzenden Hervorhebung des Wesens eines jeden Kindes, steht folgendes Zitat Maria Montessoris, welches ich entdeckt habe:

 "Das Einzige, was wir wirklich tun müssen, ist, 
unsere Grundhaltung gegenüber dem Kind zu ändern 
und es zu lieben mit einer Liebe, die an seine Personalität glaubt
 und daran, dass es gut ist; die nicht seine Fehler, 
sondern seine Tugenden sieht, die es nicht unterdrückt,
 sondern es ermutigt und ihm Freiheit gibt."

Genau dies möchte ich meinen Kindern an ihren Geburtstagen vermitteln (natürlich nicht nur an diesem besonderen Tag): dass sie wundervolle Menschen sind, dass ich unendlich dankbar bin, dass sie unser Leben strahlender, leuchtender und heller machen und es mit ihrer einzigartigen Art vollkommen bereichern. Ich denke, dass ein solches Lebensbuch ebenfalls eine wundervolle Mitgabe für die Kinder sind, wenn sie einmal das Elternhaus verlassen - ein Zeugnis für ihr einzigartiges Wesen.

Möchtet ihr auch ein Lebensbuch für eure Kinder / euer Kind anfertigen? Hier findest du eine kleine Anleitung. 




Die Gestaltung eines
Lebensbuches - eine Anleitung


Einen Leitfaden habe ich zunächst  auf der Seite des Montessori Kinderhauses Frickenhausen gefunden, aber ich habe es dann doch etwas anders gestaltet. Anstatt nur einzelne Blätter aneinander zu heften, habe ich für jedes Kind ein Buch angefertigt. So ist es wesentlich stabiler und lädt immer wieder zum Anschauen ein.



Was brauchst du?

  1. ein Fotobuch aus Karton
  2. Stifte
  3. Fotos
  4. Kleber
  5. evtl. Schere
  6. Dekorationsmaterial (optional)

Montessori Lebensbuch Kosmische Erziehung



Wie gehst du vor?

Ich habe mir zunächst Gedanken darüber gemacht, welche Informationen ich im Lebensbuch integrieren möchte. Dabei kannst du dich an folgenden Fragen orientieren:

  • Wann wurde das Kind geboren?
  • Wie war die Geburt?
  • Wie hast du dich gefühlt als du das erste Mal dein Kind im Arm hieltest?
  • Welche Meilensteine erreichte das Kind im 1. Lebensjahr, im 2., 3., 4. Lebensjahr etc. (erstes Lächeln, drehen, krabbeln, laufen, Laufrad/Fahrrad fahren, schwimmen etc.)
  • Welche besonderen Ereignisse hat es erlebt (Eintritt in den Kindergarten, Einschulung, Operationen, Geschwister, Freundschaften)?
  • Welche Vorlieben hat das Kind entwickelt? Womit beschäftigt es sich gern?
  • Welche positiven Charakterzüge hat es entwickelt?
  • Welchen Interessen geht es nach?
  • Was kann es besonders gut?


Sicherlich gibt es im Leben mit Kindern auch immer wieder Konflikte und in unseren Augen unliebsame Verhaltensweisen aber diese sollten hier nicht zur Debatte stehen. Das Lebensbuch soll ein Buch sein, in das die Besonderheit und Einzigartigkeit eines jeden Kindes zum Ausdruck kommt. Es sollte wertschätzend geschrieben werden. Zumindest ist dies meine eigene Auffassung von einem Lebensbuch nach Montessori.


Danach geht es an die individuelle Gestaltung des Lebensbuches. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich habe immer jeweils die Doppelseiten für ein Lebensjahr genutzt. Auf der einen Seite habe ich Fotos aus dem jeweiligen Lebensjahr geklebt und auf der anderen Seite den formulierten Text handschriftlich niedergeschrieben. Ich wollte es erst am Laptop schreiben und ausdrucken aber fand dann, dass das handschriftlich Geschriebene eine persönliche Note hineinbringt.
Nun können noch durch Dekorationsmaterialien die einzelnen Seiten gestaltet werden. Ich habe auf den einzelnen Seiten ausgestanzte Schmetterlinge geklebt und Ornamente gezeichnet. 


Montessori Lebensbuch Kosmische Erziehung

Montessori Lebensbuch Kosmische Erziehung

Montessori Lebensbuch Kosmische Erziehung


Fertig ist das Lebensbuch!


Das Lebensbuch gehört zusammen mit dem Geburtstagsritual rund um den Jahreskreis zum Bereich der  kosmischen Erziehung, welche das Zusammenwirken aller Bestandteile des Kosmos herausstellt. 




Eure Sandra



Montessorientdecker
Ich bin ein #MontessoriEntdecker



        
                   


Kommentare

Beliebte Posts