Entdeckerkörbchen für Säuglinge

--enthält Werbung--

Montessori Entdeckerkörbchen Treasure Baskets Säugling Baby


Die Entwicklung eines Säuglings im ersten Lebensjahr ist unglaublich interessant. In nur kürzester Zeit ereignen sich zahlreiche Entwicklungsprozesse, die sowohl kognitiver als auch physischer Natur sind. Sie bringen zudem die Welt des kleinen Menschen und die der Eltern reichlich durcheinander. Oftmals kündigen sich Entwicklungsphasen durch vielerlei unterschiedliche Verhaltensweisen des Säuglings an: Da gibt es Kinder, die den Eltern unruhige Nächte bescheren, welche, die den ganzen Tag nur getragen werden wollen oder solche, die permanent die mütterliche Nähe durch das Stillen suchen. All jene Verhaltensweisen sind freilich kräftezehrend für die Eltern, doch auch für den Säugling sind diese Phasen nicht einfach. Es macht sich bei ihnen Unsicherheit breit, sie verstehen die Welt nicht mehr, denn, sie spüren die kommende Veränderung. Und gestalten sich diese Prozesse auch noch so schwierig, sollten wir Eltern unseren kleinen Kindern in diesen Entwicklungsprozessen beistehen und diese mit Empathie und Geduld begleiten. 
Und plötzlich spürt man als Elternteil eine Veränderung im Verhalten, Handeln und Spielen des Kindes. Wir merken, dass unsere Kinder reifer geworden, dass sie kognitiv und physisch gewachsen sind und Dinge können, die sie vorher nicht konnten. 
Und wenn wir uns nun zurücknehmen und unsere Kinder beobachten, können wir das Erblühen neuer Interessen und Fähigkeiten erkennen, die wir unterstützen können, indem wir eine Umgebung schaffen, in der diese zur Entfaltung gelangen. 

Mit dem 6. Lebensmonat spürte ich bei meinem jüngsten Herbstkind reichliche Veränderungen. Er erkundete die Gegenstände intensiver als zuvor. Er drehte sie, um sie von allen Seiten zu betrachten. Er untersuchte die Gegenstände natürlich oral aber hinzu trat, dass er sie auf den Boden klopfte oder zwei Gegenstände aneinander schlug, um sie genauestens zu erforschen. Er fing auch an, die Gegenstände zu werfen und konnte ihnen nun durch die Fähigkeit des Robbens folgen. 
Gern beobachtetet ich mein Kind, wie es zu seinen Körben, die ich ihm auf den untersten Teil des Regals anbot, bewegte, aus den Regal zog und durchstöberte. Dabei bot ich ihm immer ein wechselndes Angebot von Entdeckerkörbchen an, welches er mit Vorliebe annahm. 
Hier zeige ich euch nun einige Entdeckerkörbchen, die ich ihm  darreichte und über der Zeit mit der Kamera dokumentierte. 


Entdeckerkörbchen nach Farben


Montessori Entdeckerkörbchen Treasure Baskets Säugling Baby

Montessori Entdeckerkörbchen Treasure Baskets Säugling Baby


Ich bot meinem Kind ein wechselndes Angebot aus Körbchen mit Gegenständen in den drei Grundfarben, rot, gelb und blau, an (vom Körbchen mit gelben Inhalt hatte ich versäumt ein Bild aufzunehmen aber es befanden sich die gleichen Gegenstände in gelb darin). Die Körbchen wurden separat dargeboten. 
Die Grundfarben wurden bereits mit dem Oktaeder Mobile eingeführt.


Entdeckerkörbchen zum Fühlen


Montessori Entdeckerkörbchen Treasure Baskets Säugling Baby


Hier bot ich meinem Kind einige Teile des Fühlmemorys mit verschiedenen Oberflächenstrukturen an. Dieses Körbchen hat mein Kind sehr lang und mit Vorliebe erkundet.


Entdeckerkörbchen zum Schauen


Montessori Entdeckerkörbchen Treasure Baskets Säugling Baby


Nochmals traten die drei Grundfarben auf und ich bot meinem jüngsten Herbstling die kleinen Döschen mit der farbigen Flüssigkeit aus dem Farbkörbchen zusammen dar, denn diese hatten es ihm besonders angetan.


Entdeckerkörbchen mit Greifringen


Montessori Entdeckerkörbchen Treasure Baskets Säugling Baby

Ein Körbchen mit verschiedenen Greifringen spricht Tast-, Seh- und Hörsinn an. Diese Greifringe habe ich selbst hergestellt. Hier könnt ihr nachlesen, wie ihr sie ganz einfach selbst anfertigen könnt.

Entdeckerkörbchen mit Fensterbausteinen



Montessori Entdeckerkörbchen Treasure Baskets Säugling Baby

Ich bin ganz fasziniert von den diversen Fensterbausteinen, die es bei unterschiedlichen Herstellern zu erwerben gibt. Diese sind dann meist etwas größer und für Kleinkinder bestimmt. Ich finde diese Bausteine aber auch für Säuglinge sehr interessant. Auf der Seite der Wunderwerkstatt habe ich dann schließlich den Hinweis für Fensterbausteine im kleineren Format gefunden. Diese Bausteine von Wonderworld sind handlich und damit schon für kleine Babyhände erkundbar. Die Flächen sind unterschiedlich gefärbt und die Bausteine beinhalten alle eine oder mehrere kleiner Kugeln. Besonders interessant sind hierbei die runden Steine, da sie durch das Rollen schön rascheln. Sie werden meinen kleinen Herbstling auch weiterhin begleiten.




Interessierst du dich für weitere Materialien und Angebote für Säuglinge? Dann schau doch mal hier.






Eure Sandra

Montessorientdecker
Ich bin ein #MontessoriEntdecker



        
                   


Kommentare

Beliebte Posts